Laufende Projekte

Das wichtigste Ziel der Regio Frauenfeld ist die Förderung der Entwicklung der Region durch Stärkung der Lebens- und Standortqualität, der Zusammenarbeit der Mitgliedgemeinden und der Wahrnehmung regionaler Interessen gegenüber Dritten. Zur Erreichung dieser Ziele werden in Zusammenarbeit mit den Gemeinden verschiedene Projekte umgesetzt – hier sind die laufenden Projekte abgebildet.

Eine App für mehr Bürgerbeteiligung

Mit starkem Bevölkerungszuwachs, hohen Berufspendlerzahlen und limitierten Verwaltungsressourcen ist es in den Gemeinden zunehmend schwierig, die Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger zu fassen. Gleichzeitig nimmt die Nutzung von digitalen und insbesondere mobilen Medien stetig zu. Dies eröffnet den Gemeinden die Möglichkeit, ihren Bewohnerinnen und Bewohnern den Zugang zu Gemeinde-Informationen und -Dienstleistungen zu erleichtern sowie die Bürgerbeteiligung zu fördern.

Regio Frauenfeld-App

Um die Bürgerbeteiligung und den Austausch in den Regio-Gemeinden zu fördern, entwickeln die drei Gemeinden Herdern, Hüttwilen und Stettfurt zusammen mit der Regio-Geschäftsstelle eine Pilotversion der Regio Frauenfeld-App. Sie wird den Bewohnerinnen und Bewohnern den Austausch mit der Politik und untereinander (Dorfplatz) ermöglichen sowie die Beteiligung an Umfragen und Diskussionen erleichtern. Zudem werden wertvolle Informationen wie lokale Vereine, Unternehmen, Neuigkeiten und Events, Wanderrouten und Sehenswürdigkeiten aus den Gemeinden und der Region zur Verfügung gestellt. Die App wird im Sommer mit Nutzern getestet und soll bis Ende 2021 live gehen.

Das Projekt wird vom Bundesprogramm «E-Partizipationsprojekte» von eGovernment finanziert und von der Anthrazit AG entwickelt.