Laufende Projekte

Unser wichtigstes Ziel ist die Förderung der Entwicklung der Region durch Stärkung der Lebens- und Standortqualität, der Zusammenarbeit der Mitgliedgemeinden und der Wahrnehmung regionaler Interessen gegenüber Dritten. Zur Erreichung dieser Ziele setzen wir in Zusammenarbeit mit den Gemeinden verschiedene Projekte um.

Agglomerationsprogramm

Abstimmung von Verkehrs- und Siedlungsentwicklung

Der Kanton Thurgau hat sich zum Ziel gesetzt, die zunehmende Bevölkerung vorwiegend im urbanen Raum und in den Agglomerationen aufzunehmen. Gemäss Kantonalem Richtplan wird die Raumbeanspruchung in den kommenden Jahren auch in der Agglomeration Frauenfeld stark ansteigen. Das Agglomerationsprogramm des Bundes soll dazu beitragen, das wachsende Verkehrsaufkommen in den Zentren besser zu bewältigen, indem Verkehrs- und Siedlungsentwicklung abgestimmt werden und der Bund sich finanziell an bestimmten Verkehrsprojekten von Städten und Agglomerationen beteiligt.

Agglomerationsprogramm Frauenfeld

Die Agglomeration Frauenfeld bestand bis 2022 aus den Gemeinden Frauenfeld, Gachnang und Felben-Wellhausen. Seit 2007 wurden für diesen Perimeter drei Agglomerationsprogramme beim Bund eingereicht. Mit den erfolgreichen Programmen der 1. und 2. Generation konnten für insgesamt 14 Infrastrukturmassnahmen Bundesbeiträge von 35% (über 17 Millionen Franken) erwirkt werden. Das 3. Agglomerationsprogramm wurde 2018 vom Bund aufgrund zu geringer Wirkung zurückgewiesen. Es fehlte an gesamtheitlichen Planungen (u.a. Gesamtverkehrskonzept) und die Massnahmen aus den ersten beiden Programmen wurden unzureichend umgesetzt. Deshalb wurde 2021 kein Programm der 4. Generation eingereicht.

Seit 2023 ist Matzingen aufgrund der hohen Siedlungs- und Verkehrsvernetzung mit Frauenfeld beitragsberechtigte Gemeinde in der Agglomeration Frauenfeld. Für die 5. Generation des Agglomerationsprogramms (AP) wurde daher beschlossen, mit dem «Gesamtbild der Agglomeration Frauenfeld» eine nachhaltige, abgestimmte, umfassende und aktuelle Planung der Siedlungs-, Freiraum- und Verkehrsentwicklung mit Zeithorizont 2040 für alle vier Gemeinden zu erarbeiten. Die Erarbeitung des Programms der 5. Generation läuft bis Februar 2024, dann folgen die Vernehmlassungen des Kantons, der Agglomerationsgemeinden und der Bevölkerung. Das AP5 muss bis zum 31.3.2025 dem Bund eingereicht werden.

Organisation

Unser Verein "Regio Frauenfeld" und der Kanton Thurgau tragen das Agglomerationsprogramm und treten gegenüber dem Bund als Trägerschaft auf.

Ein Lenkungsausschuss, bestehend aus Vertretungen der beteiligten Gemeinden, der Region und des Kantons übernimmt die strategische Steuerung der Überarbeitung und Weiterentwicklung sowie der Umsetzung des Agglomerationsprogramms. Die Projektleitung liegt aktuell bei der Stadt Frauenfeld:

Stadt Frauenfeld
Birgit Grebe
Schlossmühlestrasse 7
8501 Frauenfeld
Telefon +41 (0)52 724 52 79
E-Mail