Laufende Projekte

Das wichtigste Ziel der Regio Frauenfeld ist die Förderung der Entwicklung der Region durch Stärkung der Lebens- und Standortqualität, der Zusammenarbeit der Mitgliedgemeinden und der Wahrnehmung regionaler Interessen gegenüber Dritten. Zur Erreichung dieser Ziele werden in Zusammenarbeit mit den Gemeinden verschiedene Projekte umgesetzt – hier sind die laufenden Projekte abgebildet.

Mini Regio, mini App!

Eine App für mehr Bürgerbeteiligung

Mit starkem Bevölkerungszuwachs, hohen Berufspendlerzahlen und limitierten Verwaltungsressourcen ist es in den Gemeinden zunehmend schwierig, die Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger zu fassen. Die steigende Nutzung von digitalen und insbesondere mobilen Medien eröffnet den Gemeinden jedoch neue Möglichkeiten.

Die Regio Frauenfeld-App

Um die Bürgerbeteiligung und den Austausch in den Regio-Gemeinden zu fördern, entwickelten die drei Gemeinden Herdern, Hüttwilen und Stettfurt 2021 zusammen mit der Regio-Geschäftsstelle eine Pilotversion der Regio Frauenfeld-App. Sie ermöglicht den Bewohnerinnen und Bewohnern den Austausch untereinander und mit der Politik. Zudem werden wertvolle Informationen zu lokalen Vereinen, Unternehmen, Neuigkeiten und Events, Wanderrouten und Sehenswürdigkeiten aus den Gemeinden und der Region zur Verfügung gestellt. Die unterschiedlichen Gemeinde-Oberflächen bieten aber auch Platz für Diskussionen, den Stadtmelder, Gemeindebriefkasten oder das lokale Gewerbe.

Eine App, 10 Gemeinden

Ab Mai 2022 steht die Regio Frauenfeld-App kostenlos zum Download zur Verfügung. Folgende Gemeinden sind auf der App vertreten: Felben-Wellhausen, Frauenfeld, Gachnang, Herdern, Hüttlingen, Müllheim, Neunforn, Pfyn, Stettfurt und Thundorf. Das Layout ist nicht bei allen Gemeinden gleich aufgebaut. Daher lohnt es sich, auch mal bei einer anderen Gemeinde hineinzuschauen.

Die App lebt von der Interaktion der User - am Besten also gleich selbst einen Eintrag erfassen!


Jetzt Regio Frauenfeld-App kostenlos downloaden (scannen oder anklicken):